Instandhaltung durch REBRAKE.

Keramikbremsen sind bissig, stabil, langlebig und teuer – Erneuerungsservice REBRAKE macht müde Bremsscheiben munter

Immer mehr Hersteller von Supersportwagen und Boliden der Oberklasse setzen auf Keramikbremsen. Kenner kommen ins Schwärmen, wenn sie die Vorteile der Hochleistungsbremssysteme aus Carbon Keramik aufzählen. Insbesondere das

  • deutlich niedrigere Gewicht,
  • die Härte,
  • die Stabilität auch in Extremsituationen und
  • die Langlebigkeit

machen die Keramik Bremsscheibe aus. Kurzum – alle belastungsbedingten Probleme, die typisch sind für klassische Grauguss Bremsscheiben, kommen bei der Keramikscheibe nicht vor. Das Geheimnis liegt im Werkstoff – Siliciumcarbid, das mit Kohlenstofffasern verstärkt wird. Gegen Keramikbremsen spricht eigentlich nur der Preis.

Gegen Keramikbremsen spricht eigentlich nur der Preis

Mit 300.000 Kilometern und mehr geben Hersteller die Lebensdauer ihrer Keramik Bremsscheiben an. Je nach Beanspruchung kann sich jedoch schon viel früher Verschleiß bemerkbar machen. Oft bilden sich Riefen auf der Reibefläche der Bremsscheiben. Früher wurden für den Austausch einer einzigen Keramik Bremsscheibe 5.000 Euro und mehr fällig. Heute gibt es die Möglichkeit der Instandsetzung. Und zwar ganz ohne Kompromisse. REBRAKE, der Erneuerungsservice von FOXX Automotive, versetzt verschlissene Keramik Bremsscheiben in den Neuzustand. Der Instandsetzungsservice ist Marken – unabhängig. Sofern keine Beschädigungen der Grundstruktur der Bremsscheibe festgestellt werden (zum Beispiel Haarrisse) wird die Oberfläche abgefräst. Danach wird in einem speziellen Verfahren bei 1.100 Grad Celsius so viel Material wieder aufgetragen, bis das Sollgewicht der Keramik Bremsscheibe erreicht ist. Das aufgetragene Material ist ultrahart und entspricht den Eigenschaften einer neuen Bremsscheibe.

Bild: REBRAKE

Write a comment:

*

Your email address will not be published.