Keramik Bremsscheibe erneuert.

Sie halten ein Autoleben lang und müssen dennoch immer mal wieder auf den Prüfstand: Keramikbremsen

Gerade dann, wenn Fahrzeuge besonders beansprucht werden oder in die Jahre kommen, sollte man auch Keramik Bremsscheiben einer eingehenden Untersuchung unterziehen. Nicht selten müssen stark beanspruchte und verschlissene Keramikscheiben instand gesetzt werden. Die Ursachen sind Rauhheit, Ausbrüche in der Oberfläche oder Haarrisse. Bei Rebrake werden die Keramik Bremsscheiben vom Topf gelöst, chemisch abgedampft, gereinigt und geröntgt. Nur einwandfreie Bremsschreiben können mit einem speziellen Verfahren wieder in einen Neuzustand gebracht werden. Werden bei der Eingangskontrolle Haarrisse festgestellt, ist eine Instandsetzung aus Sicherheitsgründen leider nicht mehr möglich.

Verschlissene Keramik Bremsschreiben werden in Neuzustand gebracht

Angeboten wird der REBRAKE Erneuerungs-Service von FOXX Automotive. Unabhängig von Durchmesser und Hersteller können die Keramik Bremsscheiben erneuert werden. Dabei wird die beschädigte Oberfläche abgefräst. Das abgefräste Material wird durch neues Material ersetzt. Dies geschieht durch Infiltration mit Polymer-Material mit anschließender Pyrolyse bei 1.100 Grad Celsius. Dies erfolgt in mehreren Schritten bis wieder genau so viel Material aufgetragen wurde, dass das exakte Sollgewicht der Keramik Bremsschreibe erreicht ist. Der Kern der Scheibe ist völlig unbelastet und kann problemlos weiterverwendet werden. Die bearbeitete Bremsscheibe ist einer fabrikneuen ebenbürtig. Aufgrund einer höheren Härte der Oberfläche können erneuerte Keramik Bremsschreiben sogar über bessere Eigenschaften verfügen. Unter Umständen können sie auch länger halten.

Bild: REBRAKE